Berlin, E-Books und Enhanced E-Books – Buchpreisbindung?

E-Books sind im Verhältnis zu den Printmedien fast gleich teuer und das OLG Hamm hat die Erschöpfung und damit die Möglichkeit des Weiterverkaufs durch den Käufer ohne Zustimmung des Rechteinhabers für unzulässig erklärt (Urteil vom 15.05.2014, Az. 22 U 60 /13).

Hinzukommt die zwingende Buchpreisbindung, die für jedes Buch und E-Book vom Verlag festgelegt wird.

E-Books zu teuer und kein Wiederverkauf ohne Zustimmung des Verlags möglich

Kein Wunder, dass in Deutschland der Anteil der E-Books mit ca. 10 % relativ gering ist, während in den USA und Großbritannien der Umsatzanteil der E-Books bei ca. 30% liegt.

Hinzukommt der höhere Steuersatz von 19% bei E-Books im Gegensatz zu 7% bei gedruckten Büchern. Denn steuerlich gelten E-Books als Dienstleistung und nicht als Kulturgut wie die Printmedien.

Autoren

Für Autoren bietet sich die Alternative bei Amazon als verlagsunabhängiger Autor zu wirken und so als Indi-Autor sein Geld zu verdienen. Diese Werke können dann auch als Printausgaben vertrieben werden. Der alternative Buchhandel nimmt diese Werke derzeit aber nicht in sein Programm auf.

Leser

Für Leseratten gibt es E-Book-Flatrates wie Skoobe, readfy. Legimi oder kindleunlimited von amazon. Natürlich sind E-Books auch bei den Stadtbibliotheken bequem von zu Hause aus „ausleihbar“  (http://www.ebibo-dresden.de/onleihe.html ). Es gibt also günstige und moderne Alternativen.

Verlage

Die Verlage wollen leider die Zeichen der Zeit nicht erkennen und wahrhaben, weshalb sie weiterhin das Ziel verfolgen Hardcover zu hohen Preisen zu verkaufen.

Enhanced E-Books

Als Alternative zu den klassischen E-Books bietet es sich an, Multimediawerke zu schaffen, die dann meines Erachtens nicht der Buchpreisbindung unterliegen (Einzelfallprüfung erforderlich). Dies können multimedial angereicherte E-Books sein (Musik, Videos, Spiele). Autoren und auch Verlage sollten den Mut haben, diesen Weg zu beschreiten.

Ihr Fachanwalt für IT-Recht in Berlin, Chemnitz, Dresden

Thilo Zachow

Urheber- und Medienrecht

 

 

Author: Rechtsanwalt Zachow - Fachanwalt für IT-Recht

Ich bin Fachanwalt für IT-Recht (Fachanwaltslehrgang IT-Recht), Urheber- und Medienrechtler (Fachanwaltslehrgang Urheber- und Medienrecht) und vertrete Contentprovider zu den Rechtsthemen e-commerce, Datenschutzrecht, Markenrecht, Urheberrecht und Wettbewerbsrecht. Weiterhin berate ich Hosting- und Accessprovider zum Telekommunikationsrecht. Die individuelle Beratung mittelständischer Unternehmen und von Privatpersonen aus einer Hand, fachlich kompetent durch einen sehr hohen Grad der Spezialisierung, laufende Fortbildungen und 10 Jahren Erfahrung im IT-Recht, Urheber- und Medienrecht, sind mein Anspruch. Lernen Sie mich persönlich kennen.