Koch Media GmbH Österreich verliert am Amtsgericht Leipzig

Die Koch Media GmbH aus Österreich hatte im Jahr 2012 vertreten durch die Rechtsanwälte Reichel Klute Aßmann (.rka)  eine Abmahnung für angebliches  Filesharing des Computerspiels „Risen 2 – Dark Waters“ ausgesprochen und damals 800 EUR als Pauschalbetrag zur Abgeltung aller Ansprüche angeboten.

Mein späterer Mandant ging daraufhin zur Verbraucherzentrale Sachsen in Chemnitz und ließ sich beraten. Die Verbraucherzentrale Sachsen riet dazu eine Unterlassungserklärung abzugeben und eine Zahlung von 250 EUR zu leisten. Dafür bezahlte mein späterer Mandant 50,00 EUR. Über die Qualität der Beratung möchte ich mich hier nicht auslassen, aber für 50 EUR ist wahrscheinlich nicht mehr zu erwarten.

Als dann im Dezember 2015 die Klage am Amtsgericht Leipzig über 1.292,00 EUR (651,80 EUR Aufwendungsersatz sowie 640,20 EUR Schadensersatz) eingereicht wurde und diese dann meinem Mandanten Ende Januar 2016 zugestellt wurde, kam die Angelegenheit dann auf meinen Tisch. Nach der Prüfung der Tatsachen riet ich meinem Mandanten zur Verteidigung, da er unter keinem Gesichtspunkt als Täter, Teilnehmer oder Störer haftet. Am 06.07.2016 wies das Amtsgericht Leipzig die Klage ab (Urteil AG Leipzig, Az. 113 C 9982/15, 06.07.2016 Urteil AG Leipzig, Az. 113 C 9982-15) und folgte dieser Rechtsauffassung.

Es ist gerade mit Hinblick auf die aktuelle Rechtsprechung substantiierter Vortrag zu der Nutzung und Anschlusssituation erforderlich, um in diesen Filesharingverfahren eine erfolgreiche Verteidigung vornehmen zu können. Mein Mandant hat 250 EUR an die Gegenseite gezahlt und weitere 50 EUR an die Verbraucherzentrale (Schaden 300,00 EUR).

Es ist schade, dass er nicht gleich einen Rechtsanwalt mit it- und urheberrechtlichen Background aufgesucht hat, aber ich konnte einen noch größeren Schaden abwenden.

Aktuell werden Abmahnungen für den Zeitraum Dezember 2015 von .rka für die Kochmedia GmbH bspw. für das Computerspiel „Total War Rome II“ und für Techland bspw. für das Computerspiel „Dying Light“ ausgesprochen. Lassen Sie sich gleich kompetent beraten, denn zum Anfang eines Verfahrens werden die Weichen auch für einen späteren Prozess gestellt.

Author: Rechtsanwalt Zachow - Fachanwalt für IT-Recht, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, TÜV zertifizierter Datenschutzbeauftragter

Ich bin Fachanwalt für IT-Recht (Fachanwaltslehrgang IT-Recht), Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht (Fachanwaltslehrgang Urheber- und Medienrecht) und vertrete Contentprovider zu den Rechtsthemen e-commerce, Datenschutzrecht, Markenrecht, Urheberrecht und Wettbewerbsrecht. Weiterhin berate ich Hosting- und Accessprovider zum Telekommunikationsrecht. Die individuelle Beratung mittelständischer Unternehmen und von Privatpersonen aus einer Hand, fachlich kompetent durch einen sehr hohen Grad der Spezialisierung, laufende Fortbildungen und 10 Jahren Erfahrung im IT-Recht, Urheber- und Medienrecht, sind mein Anspruch. Der TÜV Nord hat mich als Datenschutzbeauftragter zertifiziert. Lernen Sie mich persönlich kennen.