Immobilienmakler sind so was von dran!

Die lieben Immobilienmakler haben es nicht leicht. Erst wird ihnen der Courtageanspruch für die Vermietung von Wohnungen gegenüber dem Mieter seit dem 01.06.2015 durch das Bestellerprinzip praktisch unmöglich gemacht, nun hagelt es auch noch Rechtsprechung, die für die Vermakelung des Verkaufs von Immobilien das Fernabsatzrecht für anwendbar erklärt. Die Folge ist, dass bei Nichtbelehrung über ein Widerrufsrecht die Käufer von Immobilien auch noch nachträglich den Maklervertrag widerrufen und die Provision wieder herausverlangen können. Ich habe bisher 10 Fälle zum Spaß geprüft und in keinem Fall lag eine Widerrufsbelehrung vor. Die Immobilienmakler können sich auch nicht auf Wertersatz gegenüber dem Käufer berufen, da dieser nur möglich ist, wenn über das Widerrufsrecht belehrt wurde. Die Gefahr liegt aber auch noch auf einer anderen Seite, da selbstverständlich andere Immobilenmakler dieses auch wettbewerbswidrige Verhalten abmahnen können. Also immer die Nase in den Wind halten, da geht noch was. Profitieren Sie von meiner Erfahrung aus über 1.900 bearbeiten Abmahnungen und als externer Datenschutzbeauftragter mittelständischer Unternehmen aus dem Bereich e-commerce! Ihr Rechtsanwalt und Fachanwalt für IT-Recht Thilo Zachow 7 Tage – 24 h für Sie erreichbar! Chemnitz 0371 5347 290 Dresden 035121066970 Berlin 030469992740  

Mehr
Neuigkeiten im IT-Recht (frisch vom IT-Rechtstag)
Apr27

Neuigkeiten im IT-Recht (frisch vom IT-Rechtstag)

Das neue Google universal analytics sowie die iBeacon-Technologie von Apple sind die neuen datenschutzrechtlich relevanten Themen.

Mehr
Dresden, Der digitale Nachlass, Fachanwalt für IT-Recht Thilo Zachow
Apr15

Dresden, Der digitale Nachlass, Fachanwalt für IT-Recht Thilo Zachow

Der digitale Nachlass ist nicht nur ein erbrechtliches Thema, sondern auch ein IT-rechtliches Problem. Es stellt sich die Frage, was aus den Accounts bei den social-media Plattformen wie Facebook, Twitter, Instagram, Pinterest, Xing, stayfriends und Co. wird, wenn der Nutzer verstirbt. Was wird aus den E-Mail – Postfächern, den Daten? Was ist mit postmortalen Persönlichkeitsrechtsschutz? Hierzu müssen bspw. die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Anbieter hinsichtlich ihrer Wirksamkeit geprüft und mit dem Gesetz abgeglichen werden. Ich habe in der täglichen Praxis Fälle, die diese Fragen stellen (bspw. Der verstorbene Ehegatte wird in einem Internetforum als Stasimitarbeiter öffentlich diffamiert). Dennoch ist es von Vorteil, wenn schon vor den Ernstfall ein Vertrag mit einem „Verwalter“ eingegangen wird. Ich biete diesen Service an und berate Sie gerne bevor es zu spät ist. Insbesondere das Entfernen von wahrheitswidrigen Inhalten aus dem Internet ist mein Tätigkeitsfeld. Profitieren Sie von meiner Erfahrung aus über 1.900 bearbeiten Abmahnungen und als externer Datenschutzbeauftragter mittelständischer Unternehmen aus dem Bereich e-commerce! Ihr Rechtsanwalt und Fachanwalt für IT-Recht Thilo Zachow 7 Tage – 24 h für Sie erreichbar! Chemnitz 0371 5347 290 Dresden 035121066970 Berlin 030469992740

Mehr
Berlin, Dresden Fachanwalt IT-Recht Urheberrechtsverletzung durch Share-Funktion bei Facebook
Apr15

Berlin, Dresden Fachanwalt IT-Recht Urheberrechtsverletzung durch Share-Funktion bei Facebook

Eine Urheberrechtsverletzung kann auch durch das Kopieren und Einfügen von Texten bei Facebook oder anderen sozialen Netzwerken erfolgen. Gegenstand eines Falls aus Hessen war, dass A von der Seite des B einen Text kopiert und auf seiner Facebookseite (A) einfügt und auf der Internetseite von B der Text mit dem Sharesymbol von Facebook versehen war. A argumentierte damit, dass deshalb eine Einwilligung des B vorgelegen habe. Das Landgericht Frankfurt sah hierin dennoch eine Urheberrechtsverletzung, da es ein Unterschied sei, ob der Text über das Sharsymbol geteilt werde und damit die Seite verlinkt werde und diese kommentiert sowie Publikum ausgewählt werden könne, oder ob der Text komplett kopiert und auf der eigenen Facebookseite eingefügt werde. Nach der Bedienung des Facebook Teilen-Button erscheint gerade nicht der gesamte Artikelinhalt auf der Facebookseite, sondern lediglich die Überschrift (Quelle), Link sowie Kurztext (Preview Snippet) und Miniaturbild. Der Teilen-Button auf der Internetseite von B führt nur dazu, dass das Setzen eines Links nebst Ankündigungstext (Preview Snippet) für jeden Facebooknutzer gestattet ist (LG Frankfurt, Urteil vom 17.07.2014, Az. 2-03 S 2/14). Es wurden 989,00 EUR Abmahnkosten und 200 EUR Schadensersatz für den Text ausgeurteilt. Profitieren Sie von meiner Erfahrung aus über 1.900 bearbeiten Abmahnungen und als externer Datenschutzbeauftragter mittelständischer Unternehmen aus dem Bereich e-commerce! Ihr Rechtsanwalt und Fachanwalt für IT-Recht Thilo Zachow 7 Tage – 24 h für Sie erreichbar! Chemnitz 0371 5347 290 Dresden 035121066970 Berlin 030469992740

Mehr

Aktuelle Entwicklungen im e-commerce, FA IT-Recht, Zachow

Aktuelle Entwicklung zum e-commerce, insbesondere Impressumspflicht bei social media, Haftung für Links, Tracking, Bewertunsportale, SEA, SEO, E-Mail-Marketing und Onlinevertragsrecht. Fachanwalt für IT – Recht und Rechtsanwalt, Thilo Zachow

Mehr
Mehr