Abmahnung Waldorf Frommer Twentieth Century Fox TV – Serie  „Homeland“
Jan09

Abmahnung Waldorf Frommer Twentieth Century Fox TV – Serie „Homeland“

Gestern habe ich eine Abmahnung der Kanzlei Waldorf Frommer für die TV – Serie Homeland, Staffel 3, Folge 1, erhalten. Das perfide an dieser Art von Abmahnung ist, dass die Staffel natürlich noch weitere Folgen beinhaltet und diese regelmäßig komplett heruntergeladen und damit vervielfältigt und öffentlich zugänglich gemacht werden. Daher sollte gerade bei der Abgabe einer modifizierten Unterlassungserklärung gegenüber den Rechtsanwälten Waldorf Frommer exakt formuliert werden. Die Abmahnung der Rechtsanwälte Waldorf Frommer ist inhaltlich auf die Geltendmachung des Unterlassungsanspruchs, Schadensersatz und Aufwendungsersatz beschränkt. Letzter wird mit 519,50 EUR brutto beziffert (350 EUR Schadensersatz und 169,50 EUR). Mit der Abgabe einer modifizierten Unterlassungserklärung ist die Sache nicht erledigt. Die Rechtsanwälte Waldorf Frommer sind für ihre Hartnäckigkeit bekannt, daher funktioniert die Vogel-Strauß-Taktik nicht. abgemahntes Filmwerk: “Homeland – Staffel 3 (Folge 1 – TV Folge lang)” Rechteinhaber: Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany GmbH abmahnende Rechtsanwälte: Waldorf Frommer Profitieren Sie von meiner Erfahrung aus über 1.800 bearbeiten Abmahnungen! Ihr Rechtsanwalt Thilo Zachow 7 Tage – 24 h für Sie erreichbar!     Chemnitz     0371 5347 290     Dresden     035121066970     Berlin      030469992740

Mehr

Abmahnung Twentieth Century Fox „Wolverine: Weg des Kriegers“

Ich habe eine Abmahnung der Rechtsanwälte Waldorf Frommer für die Twentieth Century Fox Home Entertainment GmbH für den Spielfilm “Wolverine: Weg des Kriegers” zur Überprüfung erhalten. In der Abmahnung fordern Waldorf Frommer die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung und die Zahlung von 815,00 EUR für Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany. Der Betrag von 815 EUR  setzt sich aus einer fiktiven Lizenzgebühr, welche von Waldorf Frommer mit 600 EUR beziffert wird und 215 EUR Aufwendungsersatz für die entstandenen Anwaltskosten von Twentieth Century Fox  zusammen. Zum zeitlichen Umfang der Chunks (Dateidownload/Upload) erfolgen Angaben, nicht aber zum Volumen. abgemahntes Werk: „Wolverine: Weg des Kriegers“ (Film) Rechteinhaber: Twentieth Century Fox Home Entertainment GmbH abmahnende Kanzlei: Waldorf Frommer Profitieren Sie von meiner Erfahrung aus über 1.800 bearbeiten Abmahnungen! Ihr Rechtsanwalt Thilo Zachow 7 Tage – 24 h für Sie erreichbar!     Chemnitz     0371 5347 290     Dresden     035121066970     Berlin      030469992740

Mehr

Filesharing Abmahnung

Filesharing? Filesharing ist das Weitergeben von Dateien zwischen den Nutzern des Internets. In der Regel erfolgt dies über Peer-to-Peer-Netzwerke (p2p). Für den Zugang zu einem solchen Netzwerk wird ein spezielles Computerprogramm benötigt (eMule, eDonkey, Gnutella oder KaZaA). Möglich ist es aber auch über 1-Click Hoster, die die flotte Verbreitung von urheberechtlich geschützten Dateien ermöglichen (hierzu wird weiter unten ausgeführt). Die Nutzung ist in der Regel illegal und zieht neben strafrechtlichen auch erhebliche  zivilrechtliche Konsequenzen nach sich. Gleiches gilt für das serverbasierte Filesharing, was auf Grund der Anonymität für den Downloader sehr beliebt ist, soweit der Provider des Servers die IP des Benutzers nicht über längere Zeit speichert. Vorsicht ist daher vor Anbietern geboten, die mit angeblich legalen und anonymen Downloads von mp3-Dateien, Filmen und Software werben und hiefür Kosten erheben. Die Inhaber der Tonträgerrechte beauftragen Firmen mit der Überwachung. Sie heißen Logistep, Filewatch, Digiprotect, Pro Media. Ipoque oder Evidenzia. Diese haben eine Software entwickelt oder haben Lizenzen an einer Software, welche den hinter der IP stehenden Anschlussinhaber, von welchem eine identifizierte Datei zum Dowload angeboten wird, ermittelt (bspw. File Sharing Monitor). Die Identifikation der Datei geschieht durch den Einsatz von Algorithmen („digitaler Fingerabdruck“ = Hashfunktion). Dieser Hashwert lässt keine Rückschlüsse auf den tatsächlichen Inhalt der Datei zu, aber es begründet die hohe Wahrscheinlichkeit (ungleich Tatsache), dass es sich um dieselben Dateien handelt. Die Tracker nutzen diese Hashwerte und identifizieren die Dateien bei verschiedenen Anbietern. Abmahnungen die torrents betreffen erfolgen aufgrund des Info-Hashwerts des Torrents und nicht der übertragenen Datei. Der Torrent ist aber eine Informationsdatei, die die Hashwerte aller Dateifragmente enthält. Die Abmahnung bezieht sich auf die Datei, die übertragen worden sein soll und nicht auf die Informatonsdatei (=Torrent). Gewerbliches Ausmaß Hierzu bedarf es einer richterlichen Anordnung. Diese kostet 200 EUR. Die Obergrenze von 100 EUR für Abmahnkosten greift nur in einfach gelagerten Fällen. Das Bundesjustizministerium hat dazu erklärt, dass Fälle von Tauschbörsennutzung hiervon nicht erfasst seien. Als Anwendungsbeispiel wird eine Schülerin genannt, welche auf ihrer Seite einen Stadtplanausschnitt eingebunden hat. Die Rechtsprechung hat diese Fälle bis zum 01.09.2008 nicht als einfach gelagerte betrachtet. Die erste Entscheidung des LG Köln (Beschluss vom 02.09.2008, Az. 28 AR 4/08)  bejahte bei dem Sharing eines Albums in Form einer Datei eine Verletzung im gewerblichen Ausmaß. Oberlandesgericht Köln zum gewerblichen Ausmaß Das Oberlandesgericht Köln hatte sich nun genauer mit dem gewerblichen Ausmaß von Rechtsverletzungen beim öffentlichen Zugänglichmachen geschützter Werke in Online Tauschbörsen auseinanderzusetzen. In…

Mehr

Urheberrecht im Internet – Lichtbilder

Das verbreitete copy and paste – Verhalten im Internet, führt dazu dass Lichtbilder oft veröffentlicht und verfielfältigt werden, ohne dass hierfür eine Genehmigung besteht. Internetauktionen wie eBay sind nur Beispiele, in denen aus einer eBay – Auktion heraus Produktbilder und Produktbschreibungen kopiert und in eigene eBay – Auktionen eingefügt werden. Unterlassungs-, Auskunfts- und Schadensersatzansprüche sind die Folge. Dabei kann der Kopierer vom Lichtbildner = Fotografen oder vom ausschließlich Nutzungsberechtigten in Anspruch genommen werden. Letzteres erfolgt regelmäßig aus prozesstaktischen Gründen, um den Lichtbildner als Zeugen in einen Rechtsstreit einführen zu können. Hierbei kommen die jeweils anzuwendenden MFM-Richtlinien zur Geltung. Diese Honorarempfehlung ist für die fiktive Lizenzgebühr maßgeblich. Maßgeblich ist der Zeitpunkt des Eingriffs. Nach höchstrichterlicher Rechtsprechung ist dies der Schluss des Verletzungszeitraums. Weiterhin ist die Nutzungsdauer zu bestimmen. Bei eBay stellt sich zum Beispiel das Problem, dass die Bilder noch 90 Tage nach Auktionsende abgerufen werden können. Eine mehrfache Verwendung der Lichtbilder führt zu Aufschlägen (bspw. 50% bei zwei Auktionen). Hinzu kommt ein Zuschlag von 100 % auf die übliche Lizenzgebühr für das Fehlen der Urheberbezeichnung. So entschied auch das LG München I (Az. 7 O 8506/07). Getty Images hatte zunächst außergerichtlich Unterlassung und die Zahlung von 450 bis 1100 EUR Lizenzgebühr je Bild verlangt. Das EDV Unternehmen hielt den Betrag für zu hoch und wollte nur 200 EUR je Bild zahlen. Es klagte selbst auf negative Feststellung, mit dem Antrag, dass kein Zahlungsanspruch durch Getty Images bestehe. Getty Images erhob Widerklage hinsichtlich der fiktiven doppelten Lizenzgebühr und obsiegte. Dieses dem Lichtbildner zustehende Recht ist als Zahlungsanpruch im Gegensatz zum Recht auf Anerkennung der Urheberschaft übertragbar und kann ebenfalls vom Rahmen einer gewillkürten Prozessstandschaft vom ausschließlich Nutzungsberechtigten geltend gemacht werden. Daneben hat der Verletzer auch noch die Kosten der anwaltlichen Tätigkeit zu tragen. Hinsichtlich des Textes können ebenfalls ein Unterlassungs-, Auskunfts- und Schadensersatzanspruch bestehen. Vielfach besteht die laienhafte Auffassung, dass für nicht verlinkte Dateien bzw. auf der Homepage nicht sichtbare Dateien eine Abmahnung nicht zulässig ist. Das Auffinden mag zwar schwieriger sein, der Lichtbildner bzw. der Nutzungsberechtigte kann jedoch in jedem Fall den Verstoß gegen das Vervielfältigungsverbot geltend machen. Nach aktuelle Rechtsprechung des OLG Hamburg wird darin aber zudem eine öffentliche Zugänglichmachung gesehen, sodass neben § 16 UrhG auch § 19a UrhG verletzt wird (OLG Hamburg, Urteil vom 09.04.2008, Az. 5 U 151/07 sowie Urteil vom 08.02.2010, Az. 5 W 5/10). Das Landgericht Berlin teilt diese Meinung (Urteil vom 19.11.2009, Az….

Mehr

Abmahnung Daniel Sebastian Robert Diggs für den Song “RZA -Ode To Django (The D Is Silent) aus dem Spielfilm“Django Unchained”

Mr. Robert Diggs versendet durch die Rechtsanwalt Daniel Sebastian Abmahnungen für einen Song “RZA – Ode To Django (The D Is Silent) aus dem Filmsoundtrack “Django Unchained” Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen. In der Abmahnung von Rechtsanwalt Daniel Sebastian wird die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung und die Zahlung von 850,00 EUR verlangt. Hier sollten Sie vorsichtig sein, da die Unterlassungserklärung 30 Jahre fortwirkt und ein Schuldanerkenntnis von Rechtsanwalt Daniel Sebastian formuliert wurde. Über den Umfang (Chunks und Zeitraum) ist in der Abmahnung von Rechtsanwalt Daniel Sebastian nur sehr wenig zu erfahren. Dabei dürfte auch Rechtsanwalt Daniel Sebastian wissen, dass dies für die Beurteilung, ob eine Urheberrechtsverletzung möglich ist und für die Schadensberechnung erforderlich ist. Ich verweise hierzu auf meinen Artikel auf dieser Seite zum Thema Filesharing allgemein. abgemahntes Werk: “RZA – Ode To Django” ein Song aus dem Soundtrack des Spielfilms “Django Unchained” Rechteinhaber: Robert Diggs abmahnende Kanzlei: Rechtsanwalt Daniel Sebastian Profitieren Sie von meiner Erfahrung aus über 1.800 bearbeiten Abmahnungen! Ihr Rechtsanwalt Thilo Zachow 7 Tage – 24 h für Sie erreichbar!     Chemnitz     0371 5347 290     Dresden     035121066970     Berlin      030469992740

Mehr

Abmahnung Rasch Universal Music GmbH Unheilig „Lichter der Stadt“ Rechtsanwalt Chemnitz, Dresden

In der 21. Kalenderwoche habe ich eine Abmahnung der Kanzlei Rasch Rechtsanwälte für Universal Music GmbH aus Berlin, Unheilig, „Lichter der Stadt” (Album), gegen Filesharer, zur Überprüfung erhalten. Die Nutzer von Filesharingsysteme stellen beim Download bereits diese Dateien zum Upload für andere Nutzer des Netzwerks bereit. Dies führt zu einer Verletzung des Urheberrechts. Die Abmahnung befasst sich mit diesem Urheberrechtsverstoß. Der Sachverhalt und die rechtliche Wertung sind einseitig, da die rechtlichen Themen WLAN-Haftung, Haftung für Minderjährige, Haftung für Dritte nur aus der gläubigergünstigen Sichtweise der Rechtsprechung dargestellt werden. Diese Themen sind weiterhin hoch streitig. Zu dieser Problematik verweise ich auf einen Artikel auf dieser Seite zum Thema Filesharing und unberechtigte Abmahnungen. Es wird die Abgeltung der Forderung bei Zahlung von 1.200,00 EUR und die Abgabe der beigefügten Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung im Entwurf vorgeschlagen. Hier sollten Sie vorsichtig sein, da die beigefügte Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung eine Wirkung von 30 Jahren entfaltet und zudem ein Schuldeingeständnis bedeutet. Im Falle der Urheberrechtsverletzung ist die Abgabe der Unterlassungserklärung ratsam, jedoch sollte sie durch einen fachkundigen Rechtsanwalt modifiziert werden, um kein tatsächliches Anerkenntnis zu schaffen und Folgeabmahnungen zu umgehen. Soweit Sie eine Abmahnung von Rasch Rechtsanwälte erhalten haben, können Sie sich an mich wenden. Ich helfe Ihnen bei der Verteidigung und werde das Problem für Sie individuell lösen. Soweit Sie Fragen zu den Kosten haben, können Sie mich gerne kontaktieren. Profitieren Sie von meiner Erfahrung aus über 1.800 bearbeiten Abmahnungen! Ihr Rechtsanwalt Thilo Zachow 7 Tage – 24 h für Sie erreichbar!     Chemnitz     0371 5347 290     Dresden     035121066970     Berlin      030469992740

Mehr